Bewerbungsanschreiben – Vorlage und Tipps (Teil 1)

Im ersten Teil unserer Tipps zum Bewerbungsanschreiben möchten wir euch einige hilfreiche Informationen zu den formalen Richtlinien geben und außerdem eine Bewerbungsanschreiben-Vorlage im Word-Format zum Download zur Verfügung stellen.

Das Bewerbungsanschreiben ist als Selbstdarstellung sozusagen der erste Eindruck den ihr dem zuständigen Personaler von euch liefert, denn es ist das erste Dokument eurer Bewerbungsmappe, das er sich ansieht. Deshalb dürft ihr das Verfassen des Anschreibens nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern solltet euch große Mühe geben, schon hier auf ganzer Linie zu überzeugen.

Im Bewerbungsanschreiben sollte eure berufliche und persönliche Qualifikation für die Stelle, auf die ihr euch bewerbt, ganz klar herauskommen, indem ihr eure Stärken betont und aussagekräftige und informativ auf eure bisherigen Tätigkeiten und Erfahrungen eingeht.

Richtlinen für ein persönliches Anschreiben

Sehr wichtig ist dabei auch das Einhalten der Formalen Richtlinien für Bewerbungsanschreiben. Welche das sind und was es konkret zu beachten gilt, erfahrt ihr im Folgenden:

  • Rechtschreibfehler machen natürlich einen ganz schlechten Eindruck! Deshalb das Anschreiben (wie auch den Rest der Bewerbungsunterlagen) lieber einmal zu oft durchlesen und auch von anderen vertrauten Personen gegenlesen lassen, um zu kontrollieren, dass sich auch sicher keine Rechtschreib-, Komma-, Ausdruck-, Grammatik- und Satzbaufehler eingeschlichen haben. Ihr wollt ja nicht, dass euch der Personaler für schlampig hält!
  • Achtet auf die richtige Rechtsform des Unternehmens in der Anschrift (also nicht Firma Beispiel, wenn das Unternehmen eigentlich Beispiel GmbH heißt).
  • Findet den Namen eures Ansprechpartners durch einen Anruf bei eurem angestrebten Unternehmen heraus, denn auf die unpersönliche Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren“ können die meisten Personaler gern verzichten. Wichtig ist dann aber auch den Namen richtig zu schreiben und nicht seinen Titel (z.B. Dr., Prof.) zu vergessen (wenn er einen hat). Früher hat man in der Anschrift vor den Ansprechpartner ein „z. Hd.“ gestellt, in heutigen modernen Anschreiben wird dieses weggelassen.
  • Nehmt für die Angabe eurer persönlichen Daten eine persönliche Telefonnummer und E-Mail-Adresse, auf keinen Fall die Daten eures jetzigen Arbeitsplatzes.
  • Leerzeilen: zwischen eurer Anschrift und der des Empfängers kommen drei Leerzeilen, zwischen dem Empfänger und dem Betreff liegen vier Leerzeilen, zwei Leerzeilen kommen zwischen Betreff und Anrede, nur eine Leerzeile nach der Anrede beginnt ihr mit dem Text eures Anschreibens, dann kommt nochmal eine Leerzeile zwischen den Schlussatz und eure Grußformel und innerhalb der vier Leerzeilen von der Grußformel bis zum Vermerk „Anlagen“ wird die Unterschrift platziert
  • Vergesst nicht in der Zeile zwischen der Unternehmensanschrift und der Betreffzeile linksbündig Ort und Datum der Erstellung eures Anschreibens anzugeben.
  • In die Betreffzeile schreibt ihr „Bewerbung als…“ und dann die genaue Stellenbezeichnung, so wie sie in der Stellenanzeige steht. Ein Kürzel wie „Betr.“ wird nicht an den Anfang dieser Zeile gestellt.
  • Schließt euer Anschreiben ab mit der Grußformel „Mit freundlichen Grüßen“ (auf keinen Fall „MfG“) und platziert in der Zeile darunter eure Unterschrift. Für nähere Infos zur Unterschrift in Anschreiben und Lebenslauf klickt bitte hier.
  • Als letztes setzt ihr ans Ende eures Anschreibens noch den Vermerk „Anlagen“, so wird der Personaler darauf aufmerksam gemacht, dass diese vorhanden sind. Eine detaillierte Auflistung ist nicht nötig.
  • Achtet insgesamt darauf, dass euer Anschreiben nicht länger als eine DIN A4-Seite ist und einen sauberen, ordentlichen und runden Eindruck macht. Der Anschreibenstext sollte leserfreundlich in mehrere Absätze gegliedert sein und im Blocksatz oder linksbündig verfasst sein. Für die Schriftgröße wählt ihr am besten 11 oder 12.

Vorlage für ein persönliches Anschreiben

Wir haben hier für euch eine Bewerbungsanschreiben-Vorlage im Word-Format, die ihr als Vorlage für euer persönliches Anschreiben verwenden könnt. Natürlich muss man sich an diese Vorgaben nicht sklavisch halten, z.B. könnt ihr eure Anschrift auch untereinander in die ersten fünf Zeilen schreiben.

[button link=“http://www.jobs4automotive.de/wp-content/uploads/2011/07/Bewerbungsanschreiben_Vorlage1.doc“ size=“small“ style=“download“]Download Bewerbungsanschreiben-Vorlage[/button]

Im zweiten Teil gehen wir näher auf die Inhaltlichen Richtlinien ein.

Share

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Gidi sagt:

    Danke für den super guten Artikel. Hat mir ne Menge geholfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.