Die perfekte Bewerbung (Teil 1)

Welche Kriterien müsst ihr für die perfekte Bewerbung auf alle Fälle beachten? Wir haben für euch die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Im ersten Teil unseres Specials zur perfekten Bewerbung geben wir euch Tipps zur Äußeren Form, zum Ansprechpartner, zum Lebenslauf und zum Bewerbungsfoto.

Äußere Form der Bewerbung

  • Welche Bewerbungsform wird vom eventuellen Arbeitgeber gewünscht? Lest die Stellenanzeige genau durch, in den Angaben findet ihr fast immer die gewünschte Bewerbungsart. Wenn z.B. eine Papierbewerbung gewünscht ist, dann schickt eure Bewerbung keinesfalls per E-Mail und umgekehrt. Ist es freigestellt, dürft ihr ganz frei die Art wählen, die euch lieber ist.
  • Verschickt bei einer E-Mail-Bewerbung alle Dokumente im selben Format (am besten als PDF)! Wenn möglich fügt auch alle einzelnen PDFs zu einer großen Datei zusammen und vergesst nicht eine schlüssige und einheitliche Beschriftung der Dateien. Achtet bitte darauf, dass die Dateianhänge nicht zu groß werden!
  • Spart nicht an der äußeren Erscheinung eurer Bewerbungsmappe! Um eure wichtigen Unterlagen adäquat zu präsentieren, lohnt es sich durchaus in eine schöne Bewerbungsmappe zu investieren. Diese sollte entweder aus festem Karton oder aus hochwertigem Kunststoff sein. Wählt dabei auf alle Fälle eine neutrale, schöne Farbe aus. Auch das Papier, auf dem die Bewerbung gedruckt ist, sollte hochwertig sein. Es empfiehlt sich eine Dicke von 100g/m². Dass das Papier sauber und ohne Knicke beim Personaler ankommt, ist natürlich selbstverständlich. Und vergesst nicht das Kuvert mit euerer Bewerbungsmappe ausreichend zu frankieren.
  • Ein absolutes No-Go sind Rechtschreib- und Grammatik-Fehler in der Bewerbung! Lest sie euch auf alle Fälle mehrmals konzentriert durch und lasst sie auch von jemand Außenstehenden gegenlesen, denn es passiert oft, dass man nach mehrmaligem Lesen die eigenen Fehler nicht mehr sieht.

Ansprechpartner

  • Wählt den richtigen Ansprechpartner! Ein pauschales „Sehr geehrte Damen und Herren“ kommt genauso schlecht beim Personaler an wie ein falscher oder falsch geschriebener Name oder eine unpassende Anrede (z.B. „Herr Schmidt“ statt „Herr Dr. Schmidt“). Erkündigt euch also vor jeder Bewerbung nach eurem Ansprechpartner und lasst euch den Namen, wenn er nicht sowieso in der Stellenanzeige zu finden ist, bei einem Anruf im Unternehmen gegebenenfalls buchstabieren.

Der Lebenslauf

  • Gebt eurem Lebenslauf eine klare Struktur! Geht dabei anti-chronologisch von den aktuellsten Abschnitten zurück zu den weiter zurückliegenden. Stellt klar heraus, welche Positionen eures bisherigen Werdeganges einen Nutzen für die von euch angepeilte Stelle haben.
  • Vermeidet große Lücke im Lebenslauf! Versucht vorhandene Lücken schlüssig zu erklären, bleibt dabei jedoch ehrlich.

Bewerbungsfoto

  • Investiert auf alle Fälle in professionelle Bewerbungsfotos vom Fotografen! Es wirkt nicht sehr engagiert, wenn hier uralte Bilder verwendet werden, auf denen ihr euch gar nicht mehr ähnlich seht oder Schnappschüsse aus dem letzten Urlaub. Ein freundlicher, offener Blick und angemessene Kleidung (die, die ihr auch zum Vorstellungsgespräch tragen würdet) sind natürlich Voraussetzung.

Im zweiten Teil der perfekten Bewerbung erwarten euch weitere tolle Tipps!

Share

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.