Die Bewerbung: alles, was du brauchst

In der nächsten Zeit findest du bei uns immer wieder ausführliche Hilfestellungen zu allen Themen rund um den Bewerbungsprozess. Zur Einleitung starten wir mit einer Übersicht aller wichtigen Schritte.

Eine Bewerbung erfordert Zeit, Aufmerksamkeit und Arbeit. Es spielt dabei keine Rolle, ob du vor einem Stellenwechsel stehst oder vor dem ersten Job, und es ist auch unabhängig davon, ob du dich initiativ bewirbst oder auf eine Ausschreibung antwortest. Wie du die Zeit effektiv nutzt, deine Aufmerksamkeit schulst und die Arbeit organisierst – kurz alles, was du für deine Bewerbung brauchst, erfährst du hier!

Eine Bewerbung unterteilt sich in drei Phasen: 1. die Bewerbung vorbereiten, 2. die Bewerbung formulieren, 3. das Vorstellungsgespräch. Nicht selten setzen Unternehmen noch eine Phase 4 vor ihre Entscheidung: Einstellungstests, also das Prüfverfahren möglicher Kandidaten.

Phase 1: Die Vorbereitung auf eine Bewerbung

Phase 1, die Phase der Vorbereitung, wird in ihrer Bedeutung häufig unterschätzt – ein Aspekt, den du dir zunutze machen kannst! Investiere in eine akribische Vorbereitung! Die gut vorbereitete Bewerbung liegt im Stapel der Anschreiben beim Personaler immer ganz obenauf! Checkliste, was alles zur Vorbereitung gehört:

Die Selbstanalyse: Wer bin ich – was kann ich?

• Lerne Deine Fähigkeiten kennen, analysiere dein Potential
• Erkenne und formuliere deine Stärken und Schwächen

Die Stellensuche

• Wo suchst du, wenn du Berufsanfänger bist?
• Wo findest du als Berufserfahrener eine neue Stelle?
• Wo findest du einen Ausbildungsplatz?

Die Stellenanalyse: Welche Qualifikationen werden gefordert – welche werden gewünscht?

• Muss- und Kann-Anforderungen der neuen Stelle
• Soft Skills und Hard Skills: Fachwissen und soziale Kompetenz

Die Synthese: Warum das Unternehmen gerade dich nehmen soll

• Das eigene Profil schärfen
• Eine Selbstpräsentation erstellen

Warum eine neue Stelle? Gründe für deinen Jobwechsel

• Argumentiere mit einem Ziel

Phase 2: die Bewerbung verfassen

Deine Analysen liefern dir wertvolle Informationen. Nun musst du diese Informationen verknüpfen und zu deinem Nutzen einsetzen, denn eine Bewerbung unterliegt nicht nur Regeln fürs Äußere wie dem Layout des Anschreibens oder der Frage nach der „Verpackung“. Hier die Checkliste, was du für Phase 2 (deine Bewerbungsunterlagen) benötigst!

Die Bewerbungsmappe

• Was gehört rein in die Bewerbungsmappe?
• Wie unterscheiden sich die klassischen Anschreiben von denen, die per E-Mail rausgehen?

Das Anschreiben
• Kern deiner Bewerbung: das Anschreiben. Punkte, die nicht fehlen, und Fehler, die nicht passieren dürfen

Der Lebenslauf
• So einzigartig wie du: wie du deinen Lebenslauf „individueller“ gestaltest, sodass du einen Personaler überzeugst

Das Bewerberfoto
• Der erste Eindruck zählt auch hier: wie du dich keinesfalls präsentieren darfst

Zeugnisse & Extras
• Zusätzliche Argumente, die für eine Einstellung sprechen: die Leistungsbilanz

Phase 3: das Vorstellungsgespräch

Zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden zu sein bedeutet: du hast bereits eine enorme Hürde genommen! Jetzt solltest du dich intensiv auf den Termin vorbereiten, denn ein Vorstellungsgespräch kann, bei allem Wohlwollen auf Seiten deines zukünftigen Arbeitgebers, durch raue See führen. Checkliste für die Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch:

Ablauf und Inhalt eines Vorstellungsgesprächs
• Wer wird anwesend sein?
• Deine Körpersprache und andere Kommunikationstechniken
• Wie du deine Stärken erläuterst und deine Schwächen integrierst

Vorstellungsgespräche sind keine Verhöre: was Personaler erfahren wollen
• Fragen an dich, wenn du vor deinem ersten Job stehst
• Fragen an dich, wenn du die Stelle wechseln möchtest

Keine Angst, wenn’s ums Geld geht: die Frage nach dem Gehalt
• Wie du zu einer realistischen Zahl findest
• Wie du deine Gehaltsvorstellung begründen kannst
• Mit welchen Einwänden du rechnen musst

Nach dem Vorstellungsgespräch ist vor dem Vorstellungsgespräch
• Ziehe für dich eine Bilanz des Gesprächs
• Worauf es in einem zweiten Gespräch ankommt

Phase 4: Einstellungstests

Mit Hilfe verschiedener Tests will das Unternehmen einen Kandidaten durch ein Auswahlverfahren finden. Dazu werden die Bewerber mit einer Reihe von Aufgaben und Problemen konfrontiert, die zusätzlichen Aufschluss liefern sollen über deren Persönlichkeit, Wissen, Intelligenz und Konzentrationsfähigkeit. Eine Vorbereitung auf die Prüfungen kann diesen Stress deutlich minimieren.

Share

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.