Stellensuche – Arbeitsamt, Jobbörsen und Co.

Heute mal ein grundlegendes Thema, das dem gesamten Bewerbungsprozess voran steht bzw. eigentlich auch ein wichtiger Teil davon ist: die Stellensuche! Egal ob ihr nach dem Schulabschluss einen Ausbildungsplatz sucht, als Berufsanfänger nach dem Studium auf der Suche nach eurem ersten richtigen Job seid oder als bereits Berufserfahrener eure Arbeitsstätte ändern wollt, stets steht die Stellensuche ganz vorn im Bewerbungsprozess.

Wir wollen im Folgenden auf die Stellensuche allgemein näher eingehen und euch praktische Tipps liefern:

Online-Jobbörsen

Als Suchweg Nr. 1 ist natürlich das Internet zu nennen und hier speziell Online-Jobbörsen. Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen mehr oder weniger guten Jobbörsen und auch einige die speziell auf die unterschiedlichen Berufssparten zugeschnitten sind. Sucht euch also die aus, die am besten zu eurem Bereich passen und auf denen für euch die Suche zu den besten Ergebnissen führt. Es gibt auch so genannte Meta-Suchmaschinen, diese durchsuchen nach der Eingabe eurer Kriterien für euch hunderte von anderen Suchmaschinen und liefern euch die besten Ergebnisse aus allen. Ein guter Anlaufpunkt ist natürlich auch immer die Online-Jobbörse des Arbeitsamts bzw. der Bundesagentur für Arbeit, hier sind sehr viele interessante Stellenangebote zu finden. Für Beispiele könnt ihr euch noch mal unseren Artikel zu Online-Stellenbörsen ansehen.

Firmen-Homepages

So gut wie jede Firma hat inzwischen eine eigene Homepage und viele veröffentlichen dort ihre Stellenangebote. Seht euch also die Internet-Auftritte von Firmen an, die euch als Arbeitgeber interessant erscheinen. So könnt ihr auch gleich wichtige Informationen über das Unternehmen sammeln, die ihr später für eine Bewerbung nutzen könnt.

IHK

Wenn ihr auf der Suche nach Unternehmen seid, bei denen sich eine Initiativ-Bewerbung lohnen könnte, dann seht euch mal auf den Internet-Seiten der IHK (Industrie- und Handelskammer) um. Hier werden zwar nur Ausbildungsplätze konkret von Firmen ausgeschrieben, aber vielleicht haben diese Unternehmen ja auch die eine oder andere Angestellten-Stelle zu besetzen.

Print-Medien

Bei all den Möglichkeiten, die die Online-Stellensuche bietet, solltet ihr aber nicht den klassischen Publikationsweg von Stellenanzeigen in Tageszeitungen und Fachmagazinen vergessen. Es gibt durchaus noch einige Firmen, die hier ihre Stellenanzeigen veröffentlichen, gerade wenn sie Stellen im regionalen Bereich besetzen wollen. Auch Karrieremagazine wie „Staufenbiel“ oder „Berufsstart“ können eine gute Quelle für Stellenanzeigen sein; sie richten sich meist direkt an Berufseinsteiger.

Messen

Job- und Branchenmessen sind ein guter Weg um persönliche Kontakte zu Firmen zu knüpfen. Ihr könnt dort die Vertreter für euch interessanter Firmen direkt ansprechen, euch wichtige Informationen holen und erhaltet vielleicht gleich die Möglichkeit zu einer ersten Kurz-Bewerbung. Vergesst also nicht solche Messen gut vorbereitet zu besuchen und auch eure Bewerbungsunterlagen mitzubringen.

Private Kontakte und Soziale Netzwerke

Vielleicht habt ihr auch noch einige bisher ungenutzte beruflich relevante Kontakte in eurem privaten Umfeld? Es lohnt sich auf alle Fälle mal im Verwandten-, Freundes- und Bekannten-Kreis nachzufragen, ob euch hier jemand interessante Kontakte vermitteln kann. Immer wichtiger wird beim Thema „Netzwerken“ auch die Bedeutung von Social-Media-Plattformen wie Facebook, LinkedIn und Xing. Versucht auch hier eure Kontakte zu nutzen und informiert euch über die Präsenz der für euch interessanten Firmen auf diesen Kanälen.

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht mit den unterschiedlichen Möglichkeiten der Stellensuche? Arbeitsamt, Jobbörsen, Tageszeitung – was haltet ihr für den besten Weg?

Share

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.